fbpx

myMoto24.de – Dein Verschleißteilespezialist!

Monthly Archives: Februar 2019

myMoto24.de – Dein Verschleißteilespezialist!

Posted on

Dein Motorrad steht noch eingewintert in der Garage? Dann solltest Du unbedingt bei unserem Partner http://www.mymoto24.de vorbeischauen um Dein Motorrad fit für die Saison zu machen!

Über die Bike-Datenbank kannst Du Dir alle passenden Produkte für Dein Motorrad anzeigen lassen und zu Top Preisen einkaufen.

Freuen können sich auch die Fahrer der German Moto Masters, Sie können die Verschleißteile zu Sonderkonditionen im Onlineshop von http://www.mymoto24.de beziehen.

Kontakt: info@mymoto24.de
Internet: http://www.mymoto24.de

Stefan Nebel #9 – Experte bei ServusTV für SuperbikeWM und MotoGP

Posted on

Aber wie steht es um seine Tätigkeiten bei den Hafeneger-Renntrainings ???
Eine häufig gestellte Frage, die leicht zu beantworten ist.

Stefan Nebel ist weiterhin bei den Hafeneger-Renntrainings als Instruktor vor Ort, 2019 an insgesamt 42 Veranstaltungstagen!

Doch heute wollen wir ein wenig vom aktuellen Geschehen abweichen und einen Blick in die Vergangenheit werfen … was hat Stefan vor seinen Tätigkeiten als Instruktor & Kommentator gemacht?

Infiziert wurde „Junior“ Nebel von seinem Vater Peter, der damals ebenfalls Rennfahrer war.
Im Alter von 3 Jahren lernte Stefan das Fahren auf einer Yamaha PW50 und war ab diesem Zeitpunkt erst einmal im Motocross Bereich unterwegs.
Nach einem schweren Sturz wechselte er zu den Mini-Bikes und wurde dort 1994 und 1995 Deutscher Meister.1996 stieg  Stefan Nebel in den ADAC Junior-CUP auf und gewann nach einem zehnten Platz in seiner prämieren Saison 1997 den CUP.

1998 – Supersport WM!
Auf Kawasaki fuhr Stefan seine erste Supersport Saison direkt auf internationaler Ebene. Bestes Saisonergebnis war ein 11. Platz in Laguna Seca.
1999-2000 zierte die #9 eine Laaks-Yamaha in der deutschen Supersport-Meisterschaft, im Gesamtklassement reichte es jeweils für den siebten Platz.

2001 stand ein Teamwechsel an, seine vierte Supersport Saison bestritt der zu diesem Zeitpunkt  17 jährige im Karthin-Team. Leider stürzte Stefan bei dem ersten Rennen am Lausitzring mit seiner R6 und musste 3 Monate Pause einlegen.

Trotzdem hat es am Ende der Saison dank zweier Laufsiege zu dem  sechsten Rang gereicht.

2002 fuhr Nebel zwar zweigleisig, doch dies mit großem Erfolg! In der Superstock 1000-Klasse sicherte er sich die Meisterschaft auf einer Suzuki GSX-R 1000 aus dem Team Schäfer und wurde zeitgleich Vize-Meister in der Klasse Supersport.

Ab 2003 startete Stefan Nebel dann in der Deutschen Superbike Meisterschaft voll durch:

2003- Deutscher Meister  / Suzuki GSX-R 1000 / Team Schäfer
2004 – Platz 6 / Yamaha R1 / Team Emonts-Yamaha
2005 – Deutscher Meister / Yamaha R1 / Team Yamaha Deutschland
2006 – Platz 6 / Kawasaki ZX-10R / Team Docshop

Im Jahr 2007 kehrte er zurück in das Team Schäfer auf die Suzuki GSX-R 1000 und belegte zum Saisonende den 5. Platz. Zudem fuhr er das 8 Stunden Rennen von Suzuka (Platz 4.) und das 24 Stunden Rennen von Le Mans (Platz 5.) in der Langstrecken WM.

2008 schlug Stefan einen anderen Weg ein und ging als Test & Entwicklungsfahrer zu KTM. Das damalige Project war die KTM 1190 RC8.

2009 ging es dann mit der neuen RC8 und dem KTM Werksteam in die IDM Superbike,  an den Start und wurde direkt Vize-Meister.
2010 fuhr er zusammen mit Martin Bauer ebenfalls im KTM Werksteam und belegte am Saisonende Platz 4.
Zusammen mit dem Team Inghart KTM Superbike Team Germany ging es in die Saison 2011, in der sich Stefan leider das Schlüsselbein brach.
Trotzdem konnte er in diesem Jahr 2x auf das Podest fahren, das Resultat war  Platz 11.

2012- AMA Superbike Meisterschaft
Für Stefan Nebel ging es für KTM in die Amerikanischen Superbike Meisterschaft. Zusammen mit Chris Fillmore konnten die beiden mit der technisch unterlegenen RC8 R starke Ergebnisse in den Top 10 einfahren.
2013-2014 ging es für Stefan zurück in die IDM Superbike, doch dann öffneten sich neue Türen …

2015 – ein neues Kapitel!
Nach einzelnen Einsätzen als Kommentator der MotoGP und Langstrecken WM ging  es für Stefan Nebel in den folgenden Jahren rund um die Welt! Als fester Bestandteil von Eurosport kommentierte er die Rennen der Weltelite.
Im neuen Kapitel von ServusTV darf Stefan Nebel natürlich nicht fehlen, in diesem Jahr ist er zuständig für die Rennen der Superbike WM.

Wenn auch Du von Stefan´s Expertenwissen profitieren möchtest, hast Du dazu bei unseren Hafeneger-Renntrainings die Möglichkeit!
Seit nunmehr 11 Jahren ist Stefan Nebel Teil der Hafeneger-Family und gibt sein Wissen bei der Einzelinstruktion, Streckenrundgängen und VIP Trainings an seine Teilnehmer weiter.

Folge Stefan auf seinen Kanälen:

Facebook: Stefan.Nebel
Instagram: @stefannebel9